Angebote zu "Ansichten" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Kluge Kunst, Unterschiede zu machen - Bibliothe...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.02.2016, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Bibliothek der Lebenskunst, Autor: Kluge, Alexander, Verlag: Suhrkamp, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Alexander Kluge // Ansichten // Deutschland // Emotionen // Empathie // Essays // Filmemacher // Gedanken // Gefühle // Georg-Büchner-Preis // Prosa // Reflexionen // Schriftsteller // Sehnsucht // Subjektivität // Wahrnehmung // 21. Jahrhundert, Produktform: Kartoniert, Umfang: 110 S., Seiten: 110, Format: 0.9 x 21.6 x 12.7 cm, Gewicht: 161 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Das Paris Buch
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die französische Metropole wurde über die Jahrhunderte von Baumeistern und Künstlern geprägt, sie beherbergt weltberühmte Monumente, sehenswerte Bauwerke, Museen und Theater sowie unzählige Restaurants. Paris ist die Stadt der Mode, der Eleganz und der Lebenskunst, kosmopolitisch und bunt, mit pulsierendem Leben auf den Boulevards wie der Champs-Elysées und in den Künstlervierteln wie Montmartre oder dem Quartier Latin, dem 'Viertel der Intellektuellen'.Paris ist, wie schon Hemingway wusste, 'ein Fest fürs Leben'.brillante Farbbilderansprechende und informative Textespektakuläre Ansichten durch ausklappbare Panoramaseiten

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Das Paris Buch
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Die französische Metropole wurde über die Jahrhunderte von Baumeistern und Künstlern geprägt, sie beherbergt weltberühmte Monumente, sehenswerte Bauwerke, Museen und Theater sowie unzählige Restaurants. Paris ist die Stadt der Mode, der Eleganz und der Lebenskunst, kosmopolitisch und bunt, mit pulsierendem Leben auf den Boulevards wie der Champs-Elysées und in den Künstlervierteln wie Montmartre oder dem Quartier Latin, dem 'Viertel der Intellektuellen'.Paris ist, wie schon Hemingway wusste, 'ein Fest fürs Leben'.brillante Farbbilderansprechende und informative Textespektakuläre Ansichten durch ausklappbare Panoramaseiten

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Der Weg zum Glück (MP3-Download)
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Er schrieb ein Basiswerk der Lebenskunst: Der 14. Dalai Lama, Friedensnobelpreisträger und religiöses Oberhaupt Tibets, avancierte zu einem der erfolgreichsten Autoren des Jahres. Seine einfachen und doch so außergewöhnlichen Ansichten darüber, wie Menschen wahres Glück erlangen können, beschreibt er in seinem Handbuch für alle, die gut und gelassen leben möchten. Mitgefühl, Güte und Freundlichkeit sind für ihn die Schlüssel zu einem harmonischen Leben, aber auch Geduld, ein wacher Geist und das Streben nach innerer Ruhe. Neben Ratschlägen für alltägliche Situationen bietet die Hörbuchfassung auch einen Einstieg in die Lehre des Buddhismus. Leicht verständlich erklärt sie drei Hauptaspekte spiritueller Praxis: ethisch handeln, meditativ leben, Weisheit üben. Nominiert für den Deutschen Bücherpreis 2002. »Wenn du fühlst, daß in deinem Herzen etwas fehlt - dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein.« Dalai Lama »Die Auseinandersetzung mit dem Buddhismus lohnt sich. Der Weg zum Glück ist lang und steil.« Münchner Merkur

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Der Weg zum Glück (MP3-Download)
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Er schrieb ein Basiswerk der Lebenskunst: Der 14. Dalai Lama, Friedensnobelpreisträger und religiöses Oberhaupt Tibets, avancierte zu einem der erfolgreichsten Autoren des Jahres. Seine einfachen und doch so außergewöhnlichen Ansichten darüber, wie Menschen wahres Glück erlangen können, beschreibt er in seinem Handbuch für alle, die gut und gelassen leben möchten. Mitgefühl, Güte und Freundlichkeit sind für ihn die Schlüssel zu einem harmonischen Leben, aber auch Geduld, ein wacher Geist und das Streben nach innerer Ruhe. Neben Ratschlägen für alltägliche Situationen bietet die Hörbuchfassung auch einen Einstieg in die Lehre des Buddhismus. Leicht verständlich erklärt sie drei Hauptaspekte spiritueller Praxis: ethisch handeln, meditativ leben, Weisheit üben. Nominiert für den Deutschen Bücherpreis 2002. »Wenn du fühlst, daß in deinem Herzen etwas fehlt - dann kannst du, auch wenn du im Luxus lebst, nicht glücklich sein.« Dalai Lama »Die Auseinandersetzung mit dem Buddhismus lohnt sich. Der Weg zum Glück ist lang und steil.« Münchner Merkur

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Philosophisches Lesebuch
11,00 € *
ggf. zzgl. Versand

I. Weisheit des Ostens1. Konfuzius: Weisheit ist Selbstkultivierung in gesellschaftlicher Ordnung2. Buddha: Der achtfache Weg zur Überwindung des LeidensII. Philosophie der Antike1. Vorsokratische Naturphilosophen: Der Urstoff als das erste wissenschaftliche Erklärungsprinzip2. Heraklit: Alles fließt3. Gorgias, der Sophist: Die Macht der Rhetorik4. Die "Dissoi Logoi": Widersprüchliche Ansichten über "schicklich" und "unschicklich" in verschiedenen Kulturen5. Sokrates: Der Eros des Denkens (Symposion) · Die Verteidigungsrede des Sokrates (Apologie) Tapferkeit im Tod: Unsterblichkeit als schönes Wagnis (Phaidon)6. Platon: Von der Politik zur Philosophie · Das Höhlengleichnis · Bildung als Umwendung der Seele · Idealstaat und Philosophenkönige (Politeia) · Unsagbarkeit des Höchsten (Siebenter Brief)7. Aristoteles: Alle Menschen streben von Natur aus nach Wissen (Metaphysik) · Lehre von den drei Lebensformen, Philosophie als höchstes Gut · Tugend als angemessene Mitte zwischen zwei Extremen (Nikomachische Ethik)8. Diogenes von Sinope: Eine radikale Lebenskunst: Unabhängigkeit durch Fundamentalkritik und Ausschaltung aller Bedürfnisse9. Epikur: Lehrbrief über die Lebenskunst an Menoikeus10. Seneca: Vom glückseligen Leben11. Epiktet: Worüber wir gebieten und worüber wir nicht gebietenIII. Philosophie des Mittelalters1. Boethius: Der Trost der Philosophie2. Aurelius Augustinus: Die Bekehrung · Tod der Mutter · Gegen die Versuchungen · Seelsorge statt Lebenskunst! (Brief an Macedonius)3. Dionysios Areopagites: Das göttliche Licht4. Ibn Ruschd (Averroes): Harmonie der Philosophie und Religion5. Thomas von Aquin: Fünf Wege zur Erkenntnis Gottes6. Meister Eckhart: Beati pauperes spiritu - Selig sind die Armen im Geiste7. Christine de Pizan: Das Buch von der Stadt der FrauenIV. Philosophie der Neuzeit: Renaissance, Humanismus, Barock1. Giovanni Pico della Mirandola: Über die Würde des Menschen2. Michel Eyquem de Montaigne: Philosophieren heißt sterben lernen3. Francis Bacon: Neues Organ der Wissenschaften4. René Descartes: Abhandlung über die Methode · Meditationen über die Erste Philosophie5. Thomas Hobbes: Der Staat als der große LeviathanV. Philosophie der Aufklärung1. John Locke: Naturrecht und Staatsvertrag2. Jean-Jacques Rousseau: Emil oder über die Erziehung · Abhandlung über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen · Vom Gesellschaftsvertrag3. Olympe de Gouges: Bürgerinnen und Menschenrechte4. David Hume: Die Macht der Gewohnheit (Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand)5. Immanuel Kant: Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? · Kritik der reinen Vernunft, Vorrede zur zweiten Auflage · Gut ist nur der gute Wille! (Grundlegung zur Metaphysik der Sitten) · Der kategorische Imperativ · Ein Handeln aus Neigung reicht unter moralischem Aspekt nicht aus · Der Mensch als "krummes Holz" (Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht)VI. Philosophie im 19. Jahrhundert1. Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Wie vernünftig ist die Welt? (Grundlinien der Philosophie des Rechts) · Vorlesungen über die Philosophie der Weltgeschichte · Ästhetik4. Søren Kierkegaard: Der Begriff Angst5. Ludwig Feuerbach: Das Wesen des Christentums6. Karl Marx: Thesen über Feuerbach · Die Arbeit des Menschen7. John Stuart Mill: Glück für alle! (Der Utilitarismus)8. Arthur Schopenhauer: Alles Leben ist Leiden · Aufruf zur Solidarität derer, die besser nicht da wären (Parerga und Paralipomena) · Kunst als Trost (Die Welt als Wille und Vorstellung)9. Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne · Ich lehre euch den Übermenschen (Also sprach Zarathustra)VII. Philosophie des 20. Jahrhunderts1. Hannah Arendt: Vita activa und Condition humaine2. Ludwig Wittgenstein: Sprachspiele3. Gilbert Ryle: Der Begriff des Geistes4. Karl Popper: Was ist Wissenschaft?5. Jean-Paul Sartre: Der Mensch ist dazu verurteilt, frei zu sein6. Simone de Beauvoir: Das andere Geschlecht7. Albert Camus: Der Mythos von Sisyphos8. Theodor W. Adorno: Resümee über Kulturindustrie9. Jürgen Habermas: Die Zielperspektive eines herrschaftsfreien Diskurses10. Hans Blumenberg: Lebenszeit und Weltzeit11. John Rawls: Eine Theorie der Gerechtigkeit12. Martha C. Nussbaum: Die menschlichen Grundfähigkeiten13. Wolfgang Welsch: Ästhetik und Anästhetik14. Odo Marquard: Abschied vom PrinzipiellenVIII. Die Philosophie auf dem Weg ins 21. Jahrhundert1. Herbert Schnädelbach: Zur Philosophie in der modernen Kultur2. Charles Taylor: Das Unbehagen in der Moderne3. Ram Adhar Mall: Philosophie im Vergleich der Kulturen4. Wilhelm Schmid: Kann die Philosophie eine Hilfe für das Leben sein?5. Gernot Böhme: Philosophie als ArbeitEin Durchgang durch zweieinhalb Jahrtausende Philosophieren in etwa 100 Text-Ausschnitten, die jeweils durch einen kurzen Abschnitt zu Biographie und Werk des Autors eingeleitet werden - von den Vorsokratikern bis heute. Das Spektrum des Bandes reicht von Platon zu John Rawls, von Konfuzius zu Kant, von Marc zu Hannah Arendt, von Epikur zu Wilhelm Schmid. Zu den Themen gehören Erkenntnis und Wissenschaft, Politik und Moral, Lebenskunst und kulturelle Sinndeutung.

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Philosophisches Lesebuch
11,40 € *
ggf. zzgl. Versand

I. Weisheit des Ostens1. Konfuzius: Weisheit ist Selbstkultivierung in gesellschaftlicher Ordnung2. Buddha: Der achtfache Weg zur Überwindung des LeidensII. Philosophie der Antike1. Vorsokratische Naturphilosophen: Der Urstoff als das erste wissenschaftliche Erklärungsprinzip2. Heraklit: Alles fließt3. Gorgias, der Sophist: Die Macht der Rhetorik4. Die "Dissoi Logoi": Widersprüchliche Ansichten über "schicklich" und "unschicklich" in verschiedenen Kulturen5. Sokrates: Der Eros des Denkens (Symposion) · Die Verteidigungsrede des Sokrates (Apologie) Tapferkeit im Tod: Unsterblichkeit als schönes Wagnis (Phaidon)6. Platon: Von der Politik zur Philosophie · Das Höhlengleichnis · Bildung als Umwendung der Seele · Idealstaat und Philosophenkönige (Politeia) · Unsagbarkeit des Höchsten (Siebenter Brief)7. Aristoteles: Alle Menschen streben von Natur aus nach Wissen (Metaphysik) · Lehre von den drei Lebensformen, Philosophie als höchstes Gut · Tugend als angemessene Mitte zwischen zwei Extremen (Nikomachische Ethik)8. Diogenes von Sinope: Eine radikale Lebenskunst: Unabhängigkeit durch Fundamentalkritik und Ausschaltung aller Bedürfnisse9. Epikur: Lehrbrief über die Lebenskunst an Menoikeus10. Seneca: Vom glückseligen Leben11. Epiktet: Worüber wir gebieten und worüber wir nicht gebietenIII. Philosophie des Mittelalters1. Boethius: Der Trost der Philosophie2. Aurelius Augustinus: Die Bekehrung · Tod der Mutter · Gegen die Versuchungen · Seelsorge statt Lebenskunst! (Brief an Macedonius)3. Dionysios Areopagites: Das göttliche Licht4. Ibn Ruschd (Averroes): Harmonie der Philosophie und Religion5. Thomas von Aquin: Fünf Wege zur Erkenntnis Gottes6. Meister Eckhart: Beati pauperes spiritu - Selig sind die Armen im Geiste7. Christine de Pizan: Das Buch von der Stadt der FrauenIV. Philosophie der Neuzeit: Renaissance, Humanismus, Barock1. Giovanni Pico della Mirandola: Über die Würde des Menschen2. Michel Eyquem de Montaigne: Philosophieren heißt sterben lernen3. Francis Bacon: Neues Organ der Wissenschaften4. René Descartes: Abhandlung über die Methode · Meditationen über die Erste Philosophie5. Thomas Hobbes: Der Staat als der große LeviathanV. Philosophie der Aufklärung1. John Locke: Naturrecht und Staatsvertrag2. Jean-Jacques Rousseau: Emil oder über die Erziehung · Abhandlung über den Ursprung der Ungleichheit unter den Menschen · Vom Gesellschaftsvertrag3. Olympe de Gouges: Bürgerinnen und Menschenrechte4. David Hume: Die Macht der Gewohnheit (Eine Untersuchung über den menschlichen Verstand)5. Immanuel Kant: Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung? · Kritik der reinen Vernunft, Vorrede zur zweiten Auflage · Gut ist nur der gute Wille! (Grundlegung zur Metaphysik der Sitten) · Der kategorische Imperativ · Ein Handeln aus Neigung reicht unter moralischem Aspekt nicht aus · Der Mensch als "krummes Holz" (Idee zu einer allgemeinen Geschichte in weltbürgerlicher Absicht)VI. Philosophie im 19. Jahrhundert1. Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Wie vernünftig ist die Welt? (Grundlinien der Philosophie des Rechts) · Vorlesungen über die Philosophie der Weltgeschichte · Ästhetik4. Søren Kierkegaard: Der Begriff Angst5. Ludwig Feuerbach: Das Wesen des Christentums6. Karl Marx: Thesen über Feuerbach · Die Arbeit des Menschen7. John Stuart Mill: Glück für alle! (Der Utilitarismus)8. Arthur Schopenhauer: Alles Leben ist Leiden · Aufruf zur Solidarität derer, die besser nicht da wären (Parerga und Paralipomena) · Kunst als Trost (Die Welt als Wille und Vorstellung)9. Friedrich Nietzsche: Über Wahrheit und Lüge im außermoralischen Sinne · Ich lehre euch den Übermenschen (Also sprach Zarathustra)VII. Philosophie des 20. Jahrhunderts1. Hannah Arendt: Vita activa und Condition humaine2. Ludwig Wittgenstein: Sprachspiele3. Gilbert Ryle: Der Begriff des Geistes4. Karl Popper: Was ist Wissenschaft?5. Jean-Paul Sartre: Der Mensch ist dazu verurteilt, frei zu sein6. Simone de Beauvoir: Das andere Geschlecht7. Albert Camus: Der Mythos von Sisyphos8. Theodor W. Adorno: Resümee über Kulturindustrie9. Jürgen Habermas: Die Zielperspektive eines herrschaftsfreien Diskurses10. Hans Blumenberg: Lebenszeit und Weltzeit11. John Rawls: Eine Theorie der Gerechtigkeit12. Martha C. Nussbaum: Die menschlichen Grundfähigkeiten13. Wolfgang Welsch: Ästhetik und Anästhetik14. Odo Marquard: Abschied vom PrinzipiellenVIII. Die Philosophie auf dem Weg ins 21. Jahrhundert1. Herbert Schnädelbach: Zur Philosophie in der modernen Kultur2. Charles Taylor: Das Unbehagen in der Moderne3. Ram Adhar Mall: Philosophie im Vergleich der Kulturen4. Wilhelm Schmid: Kann die Philosophie eine Hilfe für das Leben sein?5. Gernot Böhme: Philosophie als ArbeitEin Durchgang durch zweieinhalb Jahrtausende Philosophieren in etwa 100 Text-Ausschnitten, die jeweils durch einen kurzen Abschnitt zu Biographie und Werk des Autors eingeleitet werden - von den Vorsokratikern bis heute. Das Spektrum des Bandes reicht von Platon zu John Rawls, von Konfuzius zu Kant, von Marc zu Hannah Arendt, von Epikur zu Wilhelm Schmid. Zu den Themen gehören Erkenntnis und Wissenschaft, Politik und Moral, Lebenskunst und kulturelle Sinndeutung.

Anbieter: buecher
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Das Paris Buch, mit kostenloser App
24,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die französische Metropole wurde über die Jahrhunderte von Baumeistern und Künstlern geprägt, sie beherbergt weltberühmte Monumente, sehenswerte Bauwerke, Museen und Theater sowie unzählige Restaurants. Paris ist die Stadt der Mode, der Eleganz und der Lebenskunst, kosmopolitisch und bunt, mit pulsierendem Leben auf den Boulevards wie der Champs-Elysées und in den Künstlervierteln wie Montmartre oder dem Quartier Latin, dem 'Viertel der Intellektuellen'.Paris ist, wie schon Hemingway wusste, 'ein Fest fürs Leben'.brillante Farbbilderansprechende und informative Textespektakuläre Ansichten durch ausklappbare Panoramaseiten

Anbieter: Dodax
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot
Nietzsche
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Vorwort - Abstracts - G. Schmid Noerr: Vom Ich zum Es. Zur gesellschaftlichen Ohnmachtserfahrung um 1900 - W. Ette: Zum Wissenschaftsbegriff Nietzsches und Freuds - J. Küchenhoff: Zur (Re-)Konstruktion von Nietzsches Krankheitskonzept - J. Pfeiffer: "Also sprach Zarathustra" oder Nietzsches Hymne auf das Leben - R.-P. Warsitz: Die ewige Wiederkunft und die Unverfügbarkeit des Augenblicks. Zum Aenigma der Zeit bei Friedrich Nietzsche und in der Psychoanalyse - G. Gödde: Die Wechselbeziehung zwischen Lebenskunst und Unbewusstem bei Nietzsche und Freud - O. Gutjahr: Philosophische Durchdringung. Psychologische (Selbst-)Analyse. Lou Andreas-Salomés Pionierstudie "Friedrich Nietzsche in seinen Werken" und ihr Kontext - U. Prokop: Abgrund und "frohe Botschaft" - Nietzsche-Lektüren bei Thomas Mann - A.U. Sommer: Friedrich Nietzsche liest Sigmund Freud. John Stuart Mill und Harriet Taylor Mill als Selbstmodellierungsgehilfen - REZENSIONEN, Redaktion: Astrid Lange-Kirchheim - Frauke Berndt / Eckart Goebel (Hg.), unter Mitarbeit von Johannes Hees und Max Roehl: Handbuch Literatur & Psychoanalyse (W. Schönau) - Marco Conci / Wolfgang Mertens (Hg.): Psychoanalyse im 20. Jahrhundert. Freuds Nachfolger und ihr Beitrag zur modernen Psychoanalyse (H. Hierdeis) - W. Mertens: Psychoanalytische Schulen im Gespräch über die Konzepte Wilfred R. Bions (S. Rothbart) - Alfred Krovoza / Christine Walde (Hg.): Traum und Schlaf. Ein interdisziplinäres Handbuch (G. Hristeva) - Gerhard Oberlin: Das unendliche Objekt. Religion und Psyche (C. Pietzcker) - Fritz Breithaupt: Die dunklen Seiten der Empathie (B. Helena Adams / B. Salfeld) - Gernot Böhme: Leib. Die Natur, die wir selbst sind (J. Küchenhoff) - Helmwart Hierdeis / Martin Scherer (Hg.): Psychoanalyse und Medizin. Perspektiven, Differenzen, Kooperationen (A. Würker) - Nicolas Pethes: Literarische Fallgeschichten. Zur Poetik einer epistemischen Schreibweise (T. Wortmann) - Stefanie Retzlaff: Observieren und Aufschreiben. Zur Poetologie medizinischer Fallgeschichten (1700-1765) (K. Holweck) - Gisela Brinker-Gabler: Lou Andreas-Salomé: Bild im Umriss. Eine Lektüre (V. Höving) - Thorsten Carstensen / Marcel Schmid (Hg.): Die Literatur der Lebensreform. Kulturkritik und Aufbruchstimmung um 1900 (A. Boy) - Julia Polzin: Matriarchale Utopien, freie Liebe und Eugenik. Die Mutterbewegung im Deutschen Kaiserreich und der Bund für Mutterschutz bis 1940 (R. Löchel) - Ina Braun-Yousefi: Clara Viebig. Ansichten - Einsichten - Aussichten (R. Löchel) - Helmut Grugger: Trauma - Literatur - Moderne. Poetische Diskurse zum Komplex des Psychotraumas seit der Spätaufklärung (A. Vieth) - A. Vieth: Poetiken des Traumas. Mit Analysen zu Ingeborg Bachmanns "Malina", Monika Marons "Stille Zeile Sechs" und Terézia Moras "Alle Tage" (B. Rabelhofer) - Thomas Koebner: Von Träumen im Film. Visionen einer anderen Wirklichkeit (H. Beuel) - Timo Storck / Svenja Taubner (Hg.): Von "Game of Thrones" bis "The Walking Dead": Interpretation von Kultur in Serie (M. Scheurer) - Gerhard Schneider / Peter Bär / Andreas Hamburger / Karin Nitzschmann / Timo Storck (Hg.): Akira Kurosawa. Die Konfrontation des Eigenen mit dem Fremden (A. Würker).

Anbieter: Dodax
Stand: 29.10.2020
Zum Angebot